Juli 18, 2024

securnews

Finden Sie alle nationalen und internationalen Informationen zu Deutschland. Wählen Sie die Themen aus, über die Sie mehr erfahren möchten

Bob’s Burgers-Schauspieler Jay Johnston wurde bei den Kapitol-Unruhen am 6. Januar verurteilt

Schauspieler Jay Johnston, der in der TV-Show „Bob’s Burgers“ die Stimme eines Pizzeriabesitzers verkörperte und Rollen in „Better Call Saul“, „Arrested Development“ und dem Film „Anchorman“ spielte, bekannte sich am 6. Januar schuldig, die Polizei im Kapitol gestört zu haben , 2021. Johnston sagte, er sei Teil einer Menschenmenge gewesen, die auf dem Höhepunkt des Aufstands Beamte in der West Terrace-Unterführung unter Druck gesetzt habe, einschließlich eines vielbeachteten Vorfalls, bei dem ein Beamter der Metropolitan Police um Hilfe schrie, als er zwischen Randalierern und einer Tür zerquetscht wurde.

Der 55-jährige Johnston bekannte sich bei einer Anhörung am Montag vor dem US-Bezirksrichter Carl J. Nichols der zivilrechtlichen Aufruhr schuldig. Das FBI hat zuerst gepostet Im März 2021 veröffentlichte The Daily Beast Fotos von Johnston und bat um Hilfe bei seiner Identifizierung, und Johnstons Anwalt nahm umgehend Kontakt mit dem Büro auf. Johnston wurde daraufhin von Bob’s Burgers entlassen, aber erst im Juni 2023 angeklagt, da das Justizministerium daran arbeitete, einen Rückstand potenzieller Verfahren gegen Tausende von Randalierern zu überprüfen.

Johnston sollte am 7. Oktober verurteilt werden. Seiner Einverständniserklärung zufolge sehen die Bundesrichtlinien für die Verurteilung eine Strafe zwischen acht und 14 Monaten vor. Die Staatsanwälte sagten jedoch, sie würden eine Verlängerung auf 12 bis 18 Monate wegen der körperlichen Verletzungen von Officer Daniel Hodges beantragen, der eine Gehirnerschütterung und Schnittwunden im Gesicht erlitt, als Randalierer ihm die Gasmaske abrissen und ihn schlugen.

Am 6. Januar kam es in einem der Eingänge des US-Kapitols zu Zusammenstößen zwischen einer Pro-Trump-Menge und der Polizei, wobei ein Beamter an einer Tür festgenagelt und ihm dabei die Maske abgenommen wurde. (Video: Statuscoup über Storyful)

„Ich kann mich nicht an alle verschiedenen Arten erinnern, auf die ich angegriffen wurde“, sagte Hodges in einem Fall aus. Johnston wurde nicht wegen Übergriffen auf Polizeikräfte angeklagt, er gab jedoch zu, dass er zu der Menge gehörte, die von der Polizei gestohlene Schutzschilde benutzte, um eine „Schildmauer“ zu errichten, und „Komm schon“ schrie, während sie wiederholt versuchte, die Menge der schützenden Beamten zu überwältigen der Eingang zum Kapitol.

Siehe auch  Melanie Martin, die Verlobte von Aaron Carter, wird seit seinem Tod von Fans belästigt

Nach Angaben des Justizministeriums wurden bis Anfang Juni mehr als 1.450 Personen wegen Verbrechen angeklagt, die am 6. Januar im Kapitol begangen wurden, und mehr als 1.040 Personen hatten sich schuldig bekannt oder wurden vor Gericht verurteilt. Laut der Datenbank der Washington Post betrug die durchschnittliche Strafe für diejenigen, die wegen Straftaten angeklagt wurden, etwa 29 Monate, während die durchschnittliche Strafe, wenn die Hauptanklage auf Ordnungswidrigkeit lautete, bei etwa acht Monaten lag.

Aus Gerichtsakten geht hervor, dass Johnston am 6. Januar um 14 Uhr zum ersten Mal vor der Kamera gefilmt wurde, als er hinter Polizeibarrikaden auf dem West Plaza des Kapitols stand und die Menschenmenge und die Polizei mit seinem Telefon aufzeichnete. Als die Randalierer die Barrikaden entfernten, folgte Johnston der Menge zum unteren Westbalkon, betrat um 15:05 Uhr den Tunnel und überreichte ihm den gestohlenen Schutzschild der Polizei, heißt es in einer Sachverhaltserklärung, die am Montag vor Gericht eingereicht wurde.

Als Randalierer eine „Schildmauer“ forderten, überreichte Johnston den Randalierern vor der Polizei sofort den Schild und schloss sich der Massenoffensive an, die Hodges laut Gerichtsdokumenten niederschlug. Johnston wurde zunächst in Richtung Tunneleingang zurückgedrängt, schaffte es jedoch zurück in den Tunnel und schloss sich erneut dem Vorstoß gegen die Beamten an, bevor er um 15:13 Uhr ging.

Johnston war die Stimme der Figur Jimmy Pesto in Fox‘ „Bob’s Burgers“. Außerdem trat er regelmäßig in „Mr. Show with Bob and David“, einer HBO-Comedy-Miniserie mit Bob Odenkirk und David Cross, und in „The Sarah Silverman Show“ auf Comedy Central auf.