St. Galler Kantonsrichter mit Segelflugzeug verunglückt

Kantonsrichter Benedikt Landolt verliert sein Leben bei einem Segelrundflug. | Symbolbild Pixabay
Kantonsrichter Benedikt Landolt verliert sein Leben bei einem Segelrundflug. | Symbolbild Pixabay

Kantonsrichter Benedikt Landolt ist bei einem Segelflugzeugabsturz im Wallis verstorben. 

Das Kantonsgericht St. Gallen muss erschüttert und traurig erfüllt über den Hinschied von Benedikt Landolt informieren. Der hauptamtliche Kantonsrichter ist am Nachmittag des 8. Juli 2018 im 62. Altersjahr bei einem Segelflugzeugabsturz in Oberwald im Kanton Wallis tödlich verunglückt, wie aus der Mitteilung hervorgeht. 

Landolt war in der I. und III. Zivilkammer und als Einzelrichter insbesondere im Obligationenrecht tätig. Darüber hinaus war er Vizepräsident des Handelsgerichtes und engagierte sich in der Prüfungskommission für Rechtsanwälte. «Durch all sein Wirken hat Benedikt Landolt die Justiz und die st.gallische Rechtsprechung in vielfältiger und überaus wertvoller Weise bereichert», heisst es.

Richterpersönlichkeit mit grossem Engagement

Landolt war von 1986 bis 1994 im Kanton St.Gallen als Untersuchungsrichter für die Strafverfolgung tätig. Von 1994 bis 1997 war er juristischer Sekretär beim Obergericht des Kantons Thurgau. In der Zeit von 1997 bis 2015 war Benedikt Landolt selbständiger Rechtsanwalt – und gleichzeitig Ersatzrichter am Kassationsgericht und am Kantonsgericht.

«Das Kantonsgericht gewann mit ihm eine Richterpersönlichkeit, welche auf sehr reichhaltige und vielseitige Erfahrung zurückgreifen konnte und sich mit sehr grossem Engagement in vielen Bereichen einsetzte», steht in der Mitteilung weiter. Das Kantonsgericht verliere mit Benedikt Landolt einen ausserordentlich liebenswürdigen und geschätzten Kollegen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*