Mutterstimme als Rauchmelder rettet viel mehr Kinder

Mutterstimme als Rauchmelder rettet Kinder. | Symbolbild Abus Flickr

Rauchmelder mit der Stimme der Mutter weckten rund 90 Prozent der Kinder. Bei Brandalarm mit reinen Tonsignalen waren es nur die Hälfte. 

Viele kleine Kinder reagieren bei Bränden zu Hause nicht auf die durchdringenden Töne von Rauchmeldern. Viel geeigneter ist die Stimme der eigenen Mutter, wie aus einer Studie von Forschern des bekannten Kinderspitals Nationwide hervorgeht. An der Studie, die im «Journal of Pediatrics» veröffentlicht wurde, nahmen 176 Kinder im Alter zwischen fünf und zwölf Jahren teil.

Die Rauchmelder mit der Stimme der Mutter weckten rund 90 Prozent der Kinder. 84 Prozent flohen darauf aus dem Schlafzimmer. Bei reinen Tonsignalen lagen diese Werte bei nur etwa je 50 Prozent. Getestet wurden drei Alarme, bei denen die Stimme der Mutter zusätzlich zu den höhen Tönen zum Einsatz kam.

Kinder schlafen viel tiefer

Schlafende Kinder sind laut Studienautor Mark Splaingard gegenüber Tönen bemerkenswert resistent: «Kinder schlafen länger und tiefer als Erwachsene. Und es sind lautere Töne erforderlich, damit sie aufwachen.» Das sei auch der Grund, weshalb sie auch bei einem nächtlichen Feuer weniger wahrscheinlich aufwachen und den Weg ins Freie finden.

Weiter wurde im Test untersucht, wie sich die verschiedenen Arten der Alarme auf die Zeit auswirkten, die die Kinder benötigten, um aus dem Zimmer zu gelangen. Durchschnittlich benötigten die Kinder bei einem schrillen Tonsignal dafür 282 Sekunden – fast fünf Minuten. Bei den Alarmen, die eine Stimme einsetzten, lag dieser Wert zwischen 18 und 28 Sekunden.

Kein Unterschied bei Hören des Vornamen

Das menschliche Gehirn reagiert bekanntlich auf das Hören des eigenen Namens anders als auf andere Klänge. Das ist selbst dann der Fall, wenn ein Mensch schläft. Daher wollten die Forscher auch herausfinden, ob das Hören des eigenen Vornamens bei der Effektivität der Rauchmelder einen Unterschied macht. Hier konnten jedoch keine Unterschiede nachgewiesen werden, heisst es.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*