Vandalismus: SBB verstärkt Überwachung

Vandalismus-Schäden an Fahrzeugen der SBB belaufen sich jährlich auf weit über fünf Millionen Franken. | SBB
Vandalismus-Schäden an Fahrzeugen der SBB belaufen sich jährlich auf weit über fünf Millionen Franken. | SBB

Die Schweizerischen Bundesbahnen verstärken den Kampf gegen Vandalismus. Zudem will die SBB alle Schäden in jedem Fall zur Anzeige bringen.

Die SBB verstärkt nochmals die Überwachung der in den Gleisfeldern abgestellten Zug-Kompositionen gegen Vandalismus. Dies teilt die Eisenbahngesellschaft mit. Vandalismus-Schäden an Fahrzeugen der SBB belaufen sich jährlich auf weit über fünf Millionen Franken – Tendenz steigend.

Jeder Schaden und jedes Graffiti verursache Kosten für die Allgemeinheit – und weniger Sitzplätze für die Reisenden. Denn jedes betroffene Fahrzeug müsse innert 24 Stunden aus dem Verkehr gezogen werden.

Zudem wollen die Schweizerischen Bundesbahnen alle Vandalismus-Schäden in jedem Fall zur Anzeige bringen. Der Tatbestand sei dabei Sachbeschädigung nach Art. 144 im Strafgesetzbuch (StGB).

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*