Oktober 18, 2021

securnews

Finden Sie alle nationalen und internationalen Informationen zu Deutschland. Wählen Sie die Themen aus, über die Sie mehr erfahren möchten

Wahlergebnisse in Russland, Online-Abstimmung ohne Putins Gegner

Die Regierungspartei Moskau-Russland behielt eine Zweidrittelmehrheit im Unterhaus des Parlaments und errang einen Erdrutschsieg im oppositionellen Moskau – eine klare Demonstration der Macht des Kremls, die Beamte dafür verurteilt, die Ergebnisse der landesweiten Parlamentswahlen vom Montag für offensichtlich zu erklären Lüge.

Einige Ergebnisse wurden kurz nach Abschluss der Wahl am Sonntagabend veröffentlicht Zeigte erhebliche Gewinne der Opposition Und die möglichen Siege mehrerer Kandidaten, die vom inhaftierten Oppositionsführer unterstützt werden Alexej A. Nawalny. Aber als die Zentrale Wahlkommission Russlands am Montag ihre fast vollständigen Zahlen veröffentlichte, waren diese Gewinne weitgehend verschwunden – was die Wut von Kreml-Kritikern, Anschuldigungen über groß angelegten Betrug und Aufrufe zu vereinzelten Protesten auslöste.

Russische Wahlen sind nicht frei und fairUnd die besten Oppositionellen des Landes wurden wenige Monate vor dem dreitägigen Referendum, das am Sonntag endete, inhaftiert oder abgeschoben. Aber die Verbündeten von Herrn Nawalny Er hoffte, eine vereinte Oppositionsabstimmung nutzen zu können In der Wahl verurteilt Präsident Wladimir V. Putin.

Im Mittelpunkt der Wut der Opposition am Montag stand die russische Hauptstadt, die Hochburg der Anti-Kreml-Stimmung, wo die Regierung die Wähler aufforderte, ihre Stimme online abzugeben. Mit der Verzögerung am Montag, bevor die Online-Abstimmungsergebnisse angesetzt werden, haben diejenigen, die die Regierungspartei „Einiges Russland“ in mehreren Wahlkreisen herausgefordert haben. Kurz darauf gab die Wahlkommission bekannt, dass in jedem dieser Bezirke der kremlfreundliche Kandidat gewonnen hatte.

Infolgedessen dominierte die regierende Partei Einiges Russland und hielt eine Zweidrittel-„Supermehrheit“ im Unterhaus des Parlaments, der Duma. Gruppen. Die Partei gewann 50 Prozent der Stimmen mit 52 Prozent der Stimmen – und gewann 198 der 225 Sitze bei direkten Einzelwahlen.

Siehe auch  Wird Ihr Hund Sie wenn möglich behandeln?

In einem Kommentar zum Moskauer Online-Wahlsystem sagte Roman Udot, Co-Vorsitzender des Kolosseums, eines unabhängigen Wahlwächters: “Es hat noch nie einen Wahlprozess gegeben, von dem wir wissen.” “Hier im Schrank liegt etwas großes, großes Skelett.”

Ein Beamter der Moskauer Stadtregierung erklärte die Verzögerung bei der Planung der Online-Abstimmung und verwies auf einen “Entschlüsselungsprozess”, der “deutlich länger dauerte, als wir erwartet hatten”.

In einer Social-Media-Nachricht aus dem Gefängnis von Herrn Nawalny ermöglichte die Verzögerung bei der Veröffentlichung der Ergebnisse der Online-Abstimmung den „perfekten kleinen Händen“ der Behörden von „Einiges Russland“, „das gegenteilige Ergebnis vorzutäuschen“. Die Kommunistische Partei, die im ganzen Land und bei mehreren umstrittenen Rennen auf Bezirksebene in der Hauptstadt den zweiten Platz belegte, sagte, sie könne die Ergebnisse der Online-Abstimmung in Moskau nicht anerkennen.

Aber es ist unklar, was Kritiker an der Situation tun können. Die Justiz steht unter der Kontrolle des Kremls, wichtige Oppositionelle wurden abgeschoben oder inhaftiert. Straßenproteste werden zunehmend mit Haftstrafen geahndet.

Insgesamt ist Herr Putin hat weiter demonstriert, dass seine politische Karriere immer stärker wird – und vielleicht könnte Putin als Generalprobe für die Präsidentschaftswahlen 2024 für eine fünfte Amtszeit kandidieren.

„Für den Präsidenten sind Wettbewerbsfähigkeit, Transparenz und Ehrlichkeit der Wahlen wichtig“, sagte Putins Sprecher Dmitri S. Peskow sagte Reportern am Montag. “Wir bewerten den Wahlprozess natürlich sehr positiv.”

Kreml-Kritiker warnen seit Wochen, dass die Online-Abstimmung neue Wege für Betrug eröffnen könnte, weil der Tischprozess weniger transparent ist als die Papierwahl.

Am Montag riefen die Kommunisten zu Protesten auf, aber die Moskauer Behörden verweigerten ihnen bald die Erlaubnis wegen epidemiebedingter Einschränkungen, berichteten staatliche Nachrichtenagenturen. Nawalnys oberster Berater, Leonid Volkov, versuchte, die Stimmen der abgeschobenen Opposition zu konsolidieren und hörte auf, die Menschen auf die Straße zu drängen, sagte aber, er und seine Kollegen würden „jeden friedlichen Protest“ unterstützen. Ergebnisse

Siehe auch  20 Fleisch- und Molkereiunternehmen emittieren mehr Treibhausgase als Deutschland, Großbritannien oder Frankreich

Fernsehbilder Die Polizei in Kampfausrüstung stürmte am Montag eine Kundgebung und entfernte Hunderte Demonstranten mit Lastwagen.

“Der Kreml hat diesen Schritt unternommen, weil er sicher war, dass er verschwinden könnte”, sagte Volkov in einem Beitrag in der Nachrichten-App Telegram. „Putin hat entschieden, dass man keine Angst vor der Straße haben muss. Wir werden herausfinden, ob er Recht hat.

Oleg Matsnew Beigetragener Bericht.