April 24, 2024

securnews

Finden Sie alle nationalen und internationalen Informationen zu Deutschland. Wählen Sie die Themen aus, über die Sie mehr erfahren möchten

Die Fabrik, die Raumschiffe für Neumondmissionen baut

Die Fabrik, die Raumschiffe für Neumondmissionen baut

„Ja, man sieht viele Drähte und Rohre, die bereits integriert sind“, sagt Witt. „Im Moment würde ich sagen, dass es zu etwa 70 % fertig ist. Es fehlen die großen Teile – wie fortschrittliche elektronische Ausrüstung und Panzer. Deshalb sieht es nicht ganz so gut aus, wenn man es mit anderen Builds vergleicht.“

Dies ist nicht überraschend. „Es gibt 22.000 Teile pro Einheit. Es sieht so aus, als wäre es bereits voll, aber die Menge an Teilen, die kommt, ist unglaublich.“

Jedes ESM-Modul ist 4 Meter (13,2 Fuß) breit, 4 Meter hoch, wird 16 Monate in Anspruch nehmen und beim Start etwa 13 Tonnen wiegen. ESM-1 ist bereits erfolgreich geflogen. Es wurde am 16. November 2022 im Rahmen der Artemis-I-Mission gestartet und beförderte die unbemannte Orion-Kapsel auf einer 25-tägigen Rückmission in die Mondumlaufbahn.

Sie können auch mögen …

Die erste ESM verwendete vier 7 Meter (24 Fuß) lange Flügel, die jeweils aus drei Sonnenkollektoren bestanden, um die unbeschraubte Orion-Kapsel auf einer 25-tägigen Rückkehrmission in die Mondumlaufbahn voranzutreiben. Der Rest der ESM-Module befindet sich in verschiedenen Stadien der Fertigstellung in der Produktionslinie und soll den Astronauten Antrieb, elektrische Energie und Lebenserhaltung bieten.

„Es ist wie eine Fabrik, und darauf sind wir stolz“, sagt Ralph Zimmermann, Orion ESM-Projektmanager bei Airbus. „Wir haben derzeit sechs ESMs unter Vertrag genommen. Das erste ist eingeflogen. Das zweite wurde an das Kennedy Space Center (KSC) geliefert, befindet sich in der Testphase und wird weiter mit dem Besatzungsmodul integriert. Und dann es gibt Nummer drei, vier und fünf, die Sie hier in einem Reinraum in verschiedenen Integrationszuständen sehen können.“

Siehe auch  Das James-Webb-Weltraumteleskop der NASA nimmt atemberaubende Bilder eines 25 Lichtjahre entfernten Sterns auf

ESM-4 befindet sich in einem fortgeschritteneren Stadium als ESM-5, das derzeit mit internen Komponenten wie mechanischen und elektrischen Subsystemen integriert wird. ESM-3 wird im Oktober vom Flughafen vor der Haustür des Standorts an die NASA geliefert, wo es in Solaranlagen integriert, mit dem Orion-Crew-Modul verbunden und 2025 startbereit ist.