Mai 26, 2022

securnews

Finden Sie alle nationalen und internationalen Informationen zu Deutschland. Wählen Sie die Themen aus, über die Sie mehr erfahren möchten

Die Russisch-Orthodoxe Kirche sagt, Papst Franziskus habe beim Kommentar zu „Putins Messdiener“ den falschen Ton gewählt

Die Russisch-Orthodoxe Kirche sagt, Papst Franziskus habe beim Kommentar zu „Putins Messdiener“ den falschen Ton gewählt

das neueSie können jetzt Fox News-Artikel anhören!

Darauf antwortete die Russisch-Orthodoxe Kirche Vatikan Diese Woche danach Papst Franziskus Einer italienischen Zeitung sagte er, Patriarch Kirill solle sich nicht „verwandeln“. Putin Ministrant „Inmitten der Invasion“ Ukraine.

Papst Franziskus hat den falschen Ton gewählt. Das teilte die Russisch-Orthodoxe Kirche mit In einer Erklärung am Mittwoch. „Es ist unwahrscheinlich, dass solche Äußerungen zu einem konstruktiven Dialog zwischen der römisch-katholischen Kirche und der russisch-orthodoxen Kirche beitragen, der derzeit besonders notwendig ist.“

Das Oberhaupt der Russisch-Orthodoxen Kirche, Patriarch Kirill, links, und Papst Franziskus sprechen im Februar 2016 bei einem Treffen am Flughafen Jose Marti in Havanna, Kuba.
(Adalberto Roque/Poolfoto via AP)

In einem Interview mit der italienischen Zeitung Corriere della Sera bemerkte der Papst, dass die Hälfte eines 40-minütigen Gesprächs, das er im März mit Patriarch Kirill führte, den Führer der russisch-orthodoxen Kirche beinhaltete, der „alle Rechtfertigungen für den Krieg“ vorlas.

Papst Franziskus schlägt vor, dass „die NATO, die vor Russlands Tür wacht“, Putin gezwungen haben könnte, in die Ukraine einzumarschieren

Kirill, ein langjähriger überzeugter Putin-Anhänger, wiederholte in seinen Reden die Rechtfertigungen des russischen Präsidenten für den Krieg und beschuldigte die Nato.

Am Mittwoch sagte die Russisch-Orthodoxe Kirche: „Patriarch Kirill stellte fest, dass Russland am Ende der Sowjetzeit die Zusicherung erhielt, dass sich die NATO keinen Zentimeter nach Osten bewegen würde. Dieses Versprechen wurde jedoch gebrochen, sogar die ehemaligen baltischen Republiken der Sowjetunion traten bei Nato.“ Russland konnte und kann dies nicht zulassen.“

Trotz ihrer Differenzen auch Papst Franziskus Teilweise der NATO die Schuld gegebenIn einer Erklärung gegenüber der italienischen Zeitung diese Woche könnte „die NATO, die vor Russlands Toren bellt“, Putins Invasion erzwungen haben.

„Ich weiß nicht, ob Sie sagen können, dass Wut provoziert wurde, aber vielleicht wurde sie erleichtert“, sagte der Papst.

Papst Franziskus trifft am Donnerstag, den 2. Dezember 2021, zu einer Zeremonie in der maronitischen Kathedrale Unserer Lieben Frau der Gnaden in Nikosia, Zypern, ein.

Papst Franziskus trifft am Donnerstag, den 2. Dezember 2021, zu einer Zeremonie in der maronitischen Kathedrale Unserer Lieben Frau der Gnaden in Nikosia, Zypern, ein.
(AP Foto/Alessandra Tarantino)

KLICKEN SIE HIER FÜR DIE FOX NEWS-ANWENDUNG

Papst Franziskus traf Kirill vor sechs Jahren persönlich in Kuba, das erste Mal seit dem großen Schisma vor fast tausend Jahren, dass ein Papst einen Führer der russisch-orthodoxen Kirche traf.