April 13, 2024

securnews

Finden Sie alle nationalen und internationalen Informationen zu Deutschland. Wählen Sie die Themen aus, über die Sie mehr erfahren möchten

FlixBus: Schrecklicher Unfall auf deutscher Autobahn bei Leipzig

FlixBus: Schrecklicher Unfall auf deutscher Autobahn bei Leipzig

Bildquelle, Alamy Live-Nachrichten

Bildbeschreibung,

Auf der Autobahn A9 geriet der Reisebus von FlixBus nach rechts und überschlug sich

Bei einem Zusammenstoß eines Reisebusses mit einer Autobahn in der Nähe der ostdeutschen Stadt Leipzig sind nach Angaben der Polizei vier Menschen getötet und 35 verletzt worden.

Der Reisebus von FlixBus bog rechts auf die stark befahrene Autobahn A9 ab, bevor er auf die Seite fiel.

Das Flugzeug startete mit zwei Fahrern und 52 Passagieren in Berlin und befand sich auf dem Weg nach Nürnberg auf dem Weg nach Zürich, bestätigte das Unternehmen.

Die sächsischen Behörden sagten, ihre Gedanken seien bei den Opfern.

Erste Berichte sprachen von fünf Todesfällen, später bestätigte die Polizei jedoch, dass sich vier Personen und eine fünfte Person in einem kritischen Zustand befanden.

Insgesamt wurden sechs Menschen schwer und 29 leicht verletzt.

Das 2011 in München gegründete Unternehmen FlixBus betreibt ein Netzwerk von Fernbuslinien in Europa, Amerika und Asien.

Nach Angaben der Behörde ereignete sich der Unfall gegen 10:00 Uhr (09:00 GMT) auf der A9, der Nord-Süd-Autobahn von Berlin nach München. Der Linienbus 107 war zum Unfallzeitpunkt an der Anschlussstelle nahe dem Flughafen Leipzig/Halle, nordwestlich der Stadt, bereits seit zwei Stunden Richtung Süden unterwegs.

Die Polizei teilte deutschen Medien mit, dass an dem Vorfall keine weiteren Fahrzeuge beteiligt gewesen seien.

„Die genauen Umstände des Unfalls sind noch unbekannt“, sagte das Unternehmen, das im Auftrag von FlixBus den Fernverkehr betreibt, in einer Erklärung. „Unsere Gedanken sind bei allen Opfern dieses Unfalls und ihren Familien.“

Rettungshubschrauber und mehrere Krankenwagen seien sofort zum Unfallort gerufen worden, teilte die Polizei mit.

Den örtlichen Krankenhäusern wurde gesagt, sie sollten sich auf einen größeren Notfall vorbereiten. Im Bereich des Schkeuditzer Kreuzes waren beide Fahrspuren der Autobahn gesperrt.

Im vergangenen Dezember verunglückten die Reisebusse auf der Autobahn A9 bei Leipzig. Bei einem Busunfall auf der A9 im Jahr 2019, etwa 20 km (12 Meilen) südlich des Unfalls am Mittwoch im Bundesland Sachsen-Anhalt, kam eine Frau ums Leben.

Siehe auch  In Italien starb ein Winzer, nachdem er versucht hatte, einen Kollegen zu retten, der in einem Weinbottich zusammengebrochen war