August 5, 2021

securnews

Finden Sie alle nationalen und internationalen Informationen zu Deutschland. Wählen Sie die Themen aus, über die Sie mehr erfahren möchten

Hurrikan Sembaka und in-fa-Hurrikan bedrohen China, Japan und Taiwan

Tropischer Sturm Sembaka Gestärkt wie ein Hurrikan Früher Dienstagmorgen im Südchinesischen Meer. Der Sturm blies bis zu 120 km (75 Meilen) und befand sich 185 km (115 Meilen) südwestlich von Hongkong um 5 Uhr morgens (bis 17 Uhr).

Es wird nicht erwartet, dass Sembaka sich verstärkt, wenn es sich dem Land nähert. Hongkong hatte ein Starkwindsignal Nr. 3 in Kraft, das laut den Hurrikan-Warnsignalen des Hongkonger Labors Windgeschwindigkeiten von 41 bis 62 km / h (ca. 25-40 mph) anzeigte.

Der andere Hurrikan In-Fa überwacht ebenfalls weiter nördlich und betrifft hauptsächlich die südlichen Inseln Japan und Taiwan. Es wird vorhergesagt, dass sich Dienstagnacht zu einem Hurrikan verschärfen, aber es ist unwahrscheinlich, dass Semba kontaktiert wird.

Für Japan wird vor den Olympischen Spielen, die am Freitag in Tokio eröffnet werden, Regen in-ba erwartet. Die großen Wellen, die mit dem Sturm verbunden sind, können ein Segen für Surfer sein, die für den ersten olympischen Surfwettbewerb trainieren.

Der Sembaka-Erdrutsch wird voraussichtlich am Dienstagnachmittag oder -abend in der Nähe der Stadt Yangjiang in der chinesischen Provinz Guangdong stattfinden, wobei für den größten Teil dieser Woche schwere Überschwemmungen im Südosten des Landes auftreten.

Für die Provinzen Guangdong, Guangxi und Hainan werden 100 bis 200 Millimeter Regen prognostiziert. Isolierte Räume können bis zu 500 Millimeter (ca. 20 Zoll) nach Ortszeit am Freitag erreicht werden. Starke, starke Winde können vor allem in Küstennähe zu Erdrutschen führen, die zu vereinzelten Stromausfällen führen können.

Das Joint Hurricane Warning Center, Sembaga, soll diese Provinzen umkreisen und an diesem Wochenende über das Südchinesische Meer wieder auftauchen, was vor allem in Küstennähe eine Gefahr von Regen und Überschwemmungen darstellt.

In-Fa wird sich unterdessen inmitten eines Hurrikans in Richtung Taiwan verstärken. Bis Freitag soll der Norden der Insel in der Vergangenheit gebürstet werden und die dringend benötigten Regenfälle bringen, da Taiwan seine schlimmste Dürre erlebt. Mehr als 50 Jahre. In-Fa sagt Erdrutsche in China vor der Küste der zentralen Provinz Fujian vom späten Samstagabend bis zum frühen Sonntagmorgen voraus.

Starke Hurrikane treten im Sommer in Südchina regelmäßig auf, können sich aber aufgrund des wärmeren Wassers im Pazifik das ganze Jahr über bilden. Im Gegensatz zur atlantischen Hurrikansaison hat die Hurrikansaison im Westpazifik also keinen definierten Anfang und kein definiertes Ende.

READ  Deutschland schützt Hochwasservorbereitung, erwägt Lehren