November 26, 2022

securnews

Finden Sie alle nationalen und internationalen Informationen zu Deutschland. Wählen Sie die Themen aus, über die Sie mehr erfahren möchten

Oleg Shubkov stiehlt Waschbären und andere Tiere aus dem Cherson Zoo

Kommentar

Russlands Militär ist berüchtigt für Plünderungen in der ganzen Ukraine, Plünderungen von Waschmaschinen, Elektronikgeräten, kulturellen Artefakten und sogar den Knochen des Liebhabers von Kaiserin Katharina II. Aber der jüngste Diebstahl – darunter sieben Waschbären, zwei weibliche Wölfe, Pfauen, ein Lama und ein Esel aus dem Zoo von Cherson – hat das Reich der Farce betreten.

Der Taigan Lion Park, ein privater Zoo auf der Krim, der Oleg Zubkov gehört, wurde in einem YouTube-Video mit dem Titel „Wir sind in Kherson“ gefilmt, wie er Waschbären an ihren Schwänzen packte und sie in Käfige zwang. Oleg Shubkov fängt Waschbären mit bloßen Händen!!!”

Das Video, das am Sonntag nicht verfügbar war, zeigte das Lama mit zwei Begleitern, die in einen heruntergekommenen, fensterlosen Lieferwagen geladen wurden. Am Sonntag wurde ein weiteres Video hochgeladen Zeigte zwei Wölfe Er sagte, es sei aus dem Cherson Zoo entladen Zwei russische Fernsehsender filmten die Veranstaltung im Krim-Zoo. Er nannte es eine „vorübergehende Zwangsräumung“.

„Für die Wölfe wird es hier großartig: großes Territorium, Krimsonne, außerdem bekommen sie nach der Isolation ein Männchen“, sagte Chubkov. „Es war ihr Traum, hier zu leben“, sagte er in Kommentaren gegenüber russischen Medien auf YouTube.

Er sagte, die Tiere, einschließlich der Wolfsjungen, würden zurückgegeben, nachdem Russland Cherson wieder besetzt habe.

„Für uns ist es eine humanitäre Mission. Diese Tiere haben keinen zoologischen Wert für uns. Wir haben unsere eigenen Wölfe. Wir haben 75 Waschbären. Tut mir leid, aber im Ernst, wir haben viele Waschbären, aber wir haben diese Tiere genommen, um sie am Leben zu erhalten, damit die Bewohner von Gerson sich freuen, sie wieder lebend zu sehen. Die Tiere sind in guten Händen.

Siehe auch  Die WHO sagt, dass staatliche Impfstoff-Booster-Programme die Epidemie verlängern werden

Das ukrainische Verteidigungsministerium veröffentlichte ein Video und warnte vor Vergeltungsmaßnahmen für Waschbärdiebstahl.

Ukrainische Truppen haben die strategische südliche Stadt letzte Woche nach einem russischen Rückzug zurückerobert. Cherson war eine der ersten großen Städte, die bei der großangelegten Invasion des Kreml fiel, die im Februar begann. Mit Freiheit empfangen Feiern in den Straßen Nach monatelanger russischer Besatzung.

Über die Keulung der Tiere wurde in den russischen Medien ausführlich berichtet und als kleiner Lichtblick in einem ansonsten dunklen Bild dargestellt. Als die nationalistische russische Dichterin und Bloggerin Anna Dolkareva in einem Telegramm prahlte, Cherson sei die „einzig gute Nachricht“ über Moskaus Kapitulation, kam ans Licht, dass es ihrer Freundin Cherson gelungen sei, „einen Waschbären“ aus dem Zoo zu stehlen.

„Wir werden den Waschbären nicht zurückgeben“, sagte Tolkareva. „Wir werden Gerson zurücknehmen.“

Der Waschbär-Telegram-Kanal, sagte er, sei von Waschbär aus Kherson eingerichtet worden.

Der ukrainische Tierschützer Oleksandr Todorchuk bestätigte den Bericht auf Facebook.

Chubkov, der sich Lion Man nennt, wurde im September 2021 wegen Fahrlässigkeit angeklagt, nachdem einer seiner Tiger einem 1-jährigen Jungen in den Finger gebissen hatte. Er wurde zu zwei Jahren und drei Monaten Gefängnis verurteilt und verbüßte zwei Monate. Ein Besatzungsgericht hob das Urteil am 27. Oktober auf und ließ ihn kurz darauf frei, vorausgesetzt, er habe das Gebiet nie verlassen. Shubkov sagte, Sergei Aksyonov, der vom Kreml ernannte Leiter der Krim, intervenierte, um sicherzustellen, dass er nach Cherson reisen konnte, um die Tiere abzuholen.

Siehe auch  Wie sich Estland aus dem Russlandfeldzug zurückziehen will

Letzten Monat sagte Wladimir Zalto, Russlands designierter Verwaltungschef in Cherson, Russland habe Grigory Potemkins Knochen aus seinem Grab in Cherson genommen. Potemkin, eine russische Militärfigur des 18. Jahrhunderts, annektierte die Krim, gründete die Stadt, verwaltete Russlands kaiserliche Ländereien in der Region und baute die Schwarzmeerflotte auf. Er war auch als Liebhaber und enger Beschützer von Kaiserin Katharina II., auch bekannt als Katharina die Große, bekannt.

Der Verlust von Cherson hat Putins Kriegsziele in der Ukraine zunichte gemacht

Ukrainische Beamte haben Russland beschuldigt, behinderte Kinder weggebracht und Kriegsgefangene von Cherson auf die Krim und nach Russland gebracht zu haben. Lokale unabhängige Medienkanäle sendeten Videos von Bussen, Feuerwehrautos, Baumaschinen und einem kleinen Zug mit Kinderkisten – die alle in den Tagen vor der Kapitulation der Stadt Moskau aus Cherson evakuiert wurden.

Chersons vom Kreml ernannte Verwaltung entfernte Hunderte wertvoller Kunstwerke und Ikonen aus dem Cherson Art Museum, 31. Oktober bis November. Um 3 Uhr morgens war die Galerie geleert und die Werke, in Lumpen gehüllt, in nicht gekennzeichnete Lieferwagen gepackt und vor den Russen auf die Krim gebracht worden. Laut Museumsmitarbeitern auf Facebook ergab sich Gerson Post Am 4.11.

„Sie nennen es ‚Evakuierung‘. In unserer Sprache heißt es ‚Raub‘. erklärt Eine kriminalpolizeiliche Untersuchung des Diebstahls der Werke konzentriert sich auf die Stabilisierung der kürzlich restaurierten Stadt.

Russische Streitkräfte stahlen auch vier Dienstwagen des medizinischen Zentrums, Krankenhaus-Computerausrüstung, Medikamente, Zivilfahrzeuge, Boote und Jagdwaffen, teilte die Polizei mit.

Die ukrainischen Behörden haben Russland beschuldigt, während des Krieges Hunderte von ukrainischen Kultureinrichtungen geplündert oder beschädigt zu haben.

Siehe auch  Wahlergebnisse in Russland, Online-Abstimmung ohne Putins Gegner

Laut ukrainischen Beamten haben russische Streitkräfte Gebäude vermint und einen Fernsehturm, Kommunikationstürme und Brücken im Zentrum von Cherson in die Luft gesprengt. Lokale Medien berichteten, Zeugen sagten aus, sie hätten gesehen, wie die Russen Baumaterialien, Möbel und Haushaltsgeräte aus Cherson entfernten.