Oktober 18, 2021

securnews

Finden Sie alle nationalen und internationalen Informationen zu Deutschland. Wählen Sie die Themen aus, über die Sie mehr erfahren möchten

Beim Erdbeben der Stärke 5,9 in Tokio wurden Dutzende Menschen verletzt

Bei dem größten Erdbeben, das Japan seit Donnerstag 2011 mit einer Stärke von 5,9 auf der Richterskala erlebt hat, sind Dutzende Menschen im Großraum Tokio verletzt worden.

Laut der Japan TimesDas Beben begann um 22.41 Uhr Ortszeit. Es wurde zunächst als 6,1 gemeldet, aber später auf 5,9 reduziert.

Unter Berufung auf die japanische Feuer- und Katastrophenschutzbehörde Die Associated Press berichtete Bei dem Beben wurden mindestens 32 Menschen verletzt und drei weitere verletzt.

Die Japan Meteorological Agency sagte, dass die Wahrscheinlichkeit eines weiteren Erdbebens innerhalb der nächsten Woche bei 10 bis 20 Prozent bestehe. Die Agentur sagte jedoch, es bestehe keine Gefahr eines Tsunamis wie bei der Tsunami-Katastrophe, bei der im Jahr 2011 18.500 Menschen ums Leben kamen oder verschwanden.

Mehr als 20 Pendlerlinien in und um Tokio gingen offline, einige wurden jedoch am frühen Freitagmorgen wieder aufgenommen.

Hirokasu Matsuno, Generalsekretär der japanischen Regierung, sagte, im Werk seien keine Auffälligkeiten gemeldet worden.

Der japanische Premierminister Fumio Kishida kehrte am Donnerstag um 23.20 Uhr in sein Büro zurück.

Laut Times wurden in ganz Tokio und Umgebung ein Hausbrand, Wasserlecks und Wasserverlust gemeldet. Etwa 250 Familien im Bezirk Shinjuku in Tokio sollen den Strom verloren haben, obwohl die Stromversorgung bald wiederhergestellt wurde.

Siehe auch  Globalplayer? EU-Gipfel, um Antworten zur Strategie zwischen China und den USA zu erfahren