September 20, 2021

securnews

Finden Sie alle nationalen und internationalen Informationen zu Deutschland. Wählen Sie die Themen aus, über die Sie mehr erfahren möchten

Indien sagt, Chinas anhaltende Grenzspannungen seien nicht im Interesse beider Seiten

Mumbai, 14. Juli (Reuters) – China und Indien haben ihren Streit um die Grenze im westlichen Himalaya trotz einer im vergangenen Jahr erzielten Einigung nicht beigelegt, sagte der indische Außenminister am Mittwoch seinem chinesischen Gesandten.

Gemäß der letztjährigen Vereinbarung haben die Militärkommandanten beider Seiten im Februar den Abzug von Truppen, Panzern und Artillerie aus dem Gebiet des Pangong-Sees als ersten Schritt abgeschlossen, um sie vollständig von anderen Reibungspunkten auszuschließen.

Nach Angaben des indischen Außenministers S. Jaisankar sind die Spannungen in diesen anderen Bereichen nach wie vor ungelöst.

“Der (Minister) erinnerte daran, dass beide Seiten darin übereinstimmen, dass eine Verlängerung des Status quo nicht im Interesse beider Seiten ist. Es würde sich negativ auf die Beziehung auswirken”, sagte das indische Außenministerium in einer Erklärung.

Jaishankar und Wang Yi aus China haben sich am Mittwoch bei einem Treffen der Außenminister in Tadschikistan getroffen.

Tausende Soldaten wurden seit April 2020 an der Line of Control (LoC) oder der eigentlichen Grenze, einschließlich des Gletschersees von Bangkok, konfrontiert, was einen größeren Konflikt zwischen den beiden Ländern befürchtet.

Bei dem Konflikt im Juni vergangenen Jahres kamen sowohl indische als auch chinesische Soldaten ums Leben – die ersten Kriegsopfer an der umstrittenen Grenze seit mehr als vier Jahrzehnten.

Dem Bericht zufolge vereinbarten die beiden Minister, eine für beide Seiten akzeptable Lösung des Problems zu finden und die Bodenstabilität zu gewährleisten, indem einseitige Maßnahmen vermieden werden, die die Spannungen eskalieren könnten.

Abirup Roy und C.K. Hero Editing Report von Sonia Hepinstall

Unsere Standards: Grundsätze der Thomson Reuters Foundation.

Siehe auch  Das Schiff soll Oman getroffen haben