April 22, 2024

securnews

Finden Sie alle nationalen und internationalen Informationen zu Deutschland. Wählen Sie die Themen aus, über die Sie mehr erfahren möchten

MLBPA-Präsident Tony Clark hofft, dass Bedenken hinsichtlich der MLB-Uniformen vor dem Eröffnungstag ausgeräumt werden

MLBPA-Präsident Tony Clark hofft, dass Bedenken hinsichtlich der MLB-Uniformen vor dem Eröffnungstag ausgeräumt werden

Das Frühlingstraining ist im Gange und die Diskussion über neue MLB-Trikots hat sich etwas beruhigt. Laut Tony Clark, Geschäftsführer der MLBPA, liegt der Grund darin, dass die Beamten daran arbeiten, das Problem zu beheben.

„Es ist ruhig, weil die abgegebenen Kommentare darauf hinweisen, dass die Machthaber den bestehenden Bedenken Aufmerksamkeit schenken und überlegen, wie sie diese am besten angehen und vorankommen können“, sagte Clark gegenüber Reportern aus New York. Nachrichtentag Und Associated Press. „Die schon früh entstandene Spannung und die Bedenken sind also immer noch da. Während wir im Laufe des nächsten Monats auf den Eröffnungstag zusteuern, haben wir hoffentlich keinen zweiten Kommentar zu den Hosen. Wenn die Lichter angehen.“ ….

„Man erwartet nicht, Gespräche über Uniformen zu führen. Deshalb hoffe ich, dass wir sie führen werden, und das geht auf das zurück, was wir zuvor vorgeschlagen haben, nämlich zum Telefon zu greifen und mit allen Beteiligten zu sprechen, und.“ Ich spüre jetzt eine gewisse Wertschätzung für die Menschen, denen es am Herzen liegt, vielleicht mehr als zuvor. „Der Frühling hat schon begonnen.“

Man könnte sagen, dass Clark mit dem Thema fertig ist und dass es an dieser Stelle willkommen wäre, sich auf Tarifverhandlungsthemen oder die Zukunft der Oakland A's zu konzentrieren.

[Join or create a Yahoo Fantasy Baseball league for the 2024 MLB season]

Beschwerden über die von Nike entworfenen und von Fanatikern hergestellten Trikots sind gut dokumentiert, mit negativen ersten Eindrücken von Spielern über eine offensichtliche Herabstufung gegenüber dem, was MLB zuvor angeboten hatte. Es wurde beschrieben, dass sie „billig“ aussahen und durchsichtige Hosen hätten – ganz zu schweigen von einer anderen Passform als in den vergangenen Jahren.

Siehe auch  Everton wurde in der Premier League wegen Verstoßes gegen die Regeln des Financial Fair Play mit einer 10-Punkte-Strafe belegt

Das Feedback, das Clark erhalten hat, war universell, und jetzt, da die Bedenken laut geäußert werden, besteht die Hoffnung, dass eine Veränderung bevorsteht.

„Jeder versteht die Bedenken“ Clarke erzählte The Athletic. „Ob es die Liga oder Nike ist, jeder ist sich dieser Bedenken bewusst. Und [MLB and Nike] „Sie haben in öffentlichen Erklärungen und anderswo angedeutet, dass sie damit beschäftigt sind, das zu korrigieren, was korrigiert werden kann.“

Was schlechte Beschriftungen auf T-Shirts angeht, scheint die Lösung darin zu bestehen, einfach zu fragen, ob man das verwenden kann, was man in der Vergangenheit hatte. Die Kansas City Royals erhielten diese Woche die Erlaubnis, ihren alten Schriftzug beizubehalten, und die St. Louis Cardinals durften ihren kettengenähten Schriftzug auf der Brust behalten, nachdem sich Teampräsident Bill DeWitt III dafür eingesetzt hatte.

Fanatischer Gründer verteidigt das Unternehmen

Fanatics-Gründer Michael Rubin Beheben Sie das einheitliche Fiasko Freitag während der MIT Sloan Sports Analytics Conference.

Rubin glaubt, dass dem Unternehmen zu Unrecht Vorwürfe gemacht werden und dass die Trikots nach den von MLB und Nike festgelegten Spezifikationen hergestellt werden.

„Es ist eine schwierige Situation für uns“, sagte Robin. „Wir tun alles, was man uns sagt, und werden dann rausgeschmissen. Es macht also keinen Spaß.“

„…Nike entwirft alles. Sie geben uns die Spezifikationen und sagen: ‚Mach das.‘ Wir fertigen alles genau nach Spezifikation, und Nike und Baseball werden sagen: ‚Ja, du hast alles getan, worum wir dich gebeten haben.‘

Rubin ging auch auf die Bedenken der Spieler ein und sagte, ähnliche Probleme seien in der NFL und der NBA aufgetaucht, verschwanden jedoch, sobald sich die Spieler an die neuen Themen gewöhnt hätten.

Er fügte hinzu: „Das Wichtigste, was ich wahrscheinlich gelernt habe, ist, dass wir, wenn wir an etwas beteiligt sind, sicherstellen müssen, dass alle an Bord sind. Dazu gehörten einige Spieler, nicht alle Spieler.“