April 23, 2024

securnews

Finden Sie alle nationalen und internationalen Informationen zu Deutschland. Wählen Sie die Themen aus, über die Sie mehr erfahren möchten

John Sanderson, langjähriger Basketball-Krafttrainer aus Michigan, verlässt die Schule, nachdem er eine Einigung erzielt hat: Quellen

John Sanderson, langjähriger Basketball-Krafttrainer aus Michigan, verlässt die Schule, nachdem er eine Einigung erzielt hat: Quellen

John Sanderson, Michigans langjähriger Basketball-Kraft- und Konditionstrainer und eine Schlüsselfigur im Stab zweier Final-Four-Teams, hat sich nach 15 Jahren mit dem Programm offiziell von der Universität getrennt.

Die Universität bestätigte Sandersons Abgang in einer Stellungnahme Der Athlet„John Sanderson ist mit Wirkung zum 1. März von seiner Position in der Leichtathletikabteilung der University of Michigan zurückgetreten“, sagte er. „Wir schätzen Johns Beiträge im Laufe der Jahre und wünschen ihm alles Gute für die Zukunft.“

Zwei mit der Vereinbarung vertraute Quellen sagten, dass Sandersons Abgang nach einer Einigung mit der Universität erfolgt. Diesen Quellen zufolge enthält diese Vereinbarung eine Geheimhaltungsklausel.

Sandersons Abgang erfolgt nach einer Konfrontation mit Michigan-Trainer Juwan Howard am 7. Dezember, die dazu führte, dass Sanderson nicht mehr am Basketballprogramm der Männer mitarbeitete. Sanderson hat die letzten 12 Wochen damit verbracht, im South Campus-Komplex für die Leichtathletikabteilung zu arbeiten, hauptsächlich mit einigen der olympischen Sportmannschaften der Schule.

Sandersons Anwalt verwies alle Fragen an die Universität. Eine SMS an Sanderson wurde nicht sofort zurückgesandt.

Eine mit der Angelegenheit vertraute Quelle sagte, Sanderson habe weitere Beschwerden über die Programmkultur unter Howard vorgebracht, die nichts mit dem Vorfall vom 7. Dezember zu tun hätten.

Diese Konfrontation zwischen Howard und Sanderson entstand aufgrund einer Meinungsverschiedenheit zwischen einem Sporttrainer und der leitenden Wache Jess Howard, Joans 22-jährigem Sohn. Zu diesem Zeitpunkt hatte Jace Howard wegen eines Ermüdungsbruchs die gesamte Saison verpasst und vermutete, dass der Trainerstab ihn noch nicht zum Spielen freigegeben hatte.

Am 8. Dezember, wie aus den ihm vorliegenden Dokumenten hervorgeht Der AthletIn einer E-Mail an den Sportdirektor von Michigan teilte Sanderson seinen Bericht über die folgenden Ereignisse mit und Manuel antwortete.

Sanderson schrieb, dass Jess Howard den Trainer „beschimpfte“ und eine „Szene“ verursachte, die dazu führte, dass mehrere Spieler stehen blieben und zusahen. Sanderson beschrieb die Szene als „völlig außer Kontrolle“ und sagte, der Trainer habe versucht, Jess Howard zu beruhigen und drängte ihn, die Angelegenheit privat zu besprechen. Als Sanderson bemerkte, dass der Trainer immer verzweifelter und „panischer“ wirkte, trat Sanderson ein und schrie Howard aus etwa zehn Metern Entfernung an: „Sie sind ein studentischer Sportler und er ist ein Profi. Mit so einem Profi redet man nicht.“ Das ist respektlos und berechtigt.“ Er sagte, er habe wiederholt, die Predigt sei „respektlos“ gewesen.

Siehe auch  Donner vertreibt die Pelikane im Spielspiel und die Wölfe spielen um 8 Samen

Sanderson schrieb in einer E-Mail an Manuel, dass er versuchte, die Situation zu beruhigen, ihm den Rücken zukehrte und wegging. Als Sanderson zurückblickte, sagte er, Juwan Howard sei „wütend und kampfbereit“ auf ihn zugekommen und habe wiederholt geschrien, während Spieler und Betreuer ihn zurückhielten.

„Er hat mich weiterhin aggressiv zum Kämpfen gedrängt, und die Spieler und das Personal haben ihr Bestes getan, um ihn festzuhalten. Er war außer Kontrolle, es war ein hässlicher Anblick. Ich hatte keine andere Wahl, als mich zu behaupten, und ich habe nicht nachgegeben.“ „Down. Ein paar andere standen auch vor mir“, schrieb Sanderson. „Von Spielern und Mitarbeitern, die versuchten, uns auseinanderzuhalten.“

Den Spielern und Betreuern gelang es schließlich, Howard zurückzuhalten, woraufhin die Mannschaft mit dem Training begann und Sanderson in sein Büro ging, schrieb Sanderson.

Manuel schickte Sanderson einen Tag später, am 10. Dezember, eine Antwort per E-Mail, in der er schrieb: „Es tut mir leid, von der negativen Interaktion zwischen Ihnen und Joan zu hören“ und erklärte, dass Tiffany Raymond, stellvertretende Sportdirektorin für Personalwesen an der University of Maryland, anfangen würde eine Überprüfung des Vorfalls am nächsten Tag (11. Dezember) „Für weitere Details und Unterstützung.“ Manuel teilte Sanderson auch mit, dass er „direkt mit Joan sprechen“ werde.

Unter den E-Mails, die er erhalten hat Der AthletIn einem Bericht von Raymond vom 15. Dezember heißt es, dass Sanderson die Möglichkeit erhalten wird, sich mit Howard und Personalverantwortlichen zu treffen, „um frühere Frustrationen und Bedenken offen auszutauschen, um Klarheit zu schaffen und neu anzufangen“ oder „weiterzumachen und andere olympische Teams zu unterstützen“. auf einer dauerhaften Basis.“

Siehe auch  Mike Tomlin über George Pickens: Wir engagieren uns für seine Entwicklung als Mann und Fußballspieler

Sanderson teilte Raymond mit, dass er beabsichtige, im Basketballprogramm zu bleiben und sich für die Teilnahme an einer Moderationssitzung entschieden habe. In dieser E-Mail sagte Sanderson, sein Chef habe ihn gebeten, Mannschaftseinrichtungen zu meiden, und Manuel wolle nicht, dass er mit studentischen Athleten der Herren-Basketballmannschaft in Kontakt komme; Sanderson sagte, er wolle sicherstellen, dass gegenüber den Medien oder der Öffentlichkeit keine falschen Aussagen über seine Abwesenheit gemacht würden.

„Niemand sollte behaupten, dass dies freiwillig ist“, schrieb Sanderson.

Am 15. Dezember sprach die Universität Howard nach einer Personalüberprüfung von jeglichem Fehlverhalten im Sanderson-Vorfall frei. Manuel sagte in einer Erklärung, dass die Universität „einen Vorfall, an dem mehrere Personen während des Teamtrainings beteiligt waren“, untersucht habe und „basierend auf einer umfassenden internen Überprüfung nichts gefunden wurde, was Disziplinarmaßnahmen gegen alle Beteiligten rechtfertigen würde.“

Howard hat seinen Bericht über das Ereignis nie öffentlich geteilt. „Ich denke, es war klar. Es war zutreffend“, sagte er gegenüber Reportern, nur um auf Manuels Aussage hinzuweisen.

Sanderson kam 2009 nach Michigan und schloss sich dem Team von John Beilein als Kraft- und Konditionstrainer an. Er wurde zu einer tragenden Säule des Programms und arbeitete mit 17 NBA-Draft-Picks zusammen, darunter 11 Erstrundenspieler. Er war einer der wenigen verbliebenen Mitarbeiter von Beilein, als Howard 2019 eingestellt wurde.

Mike Favre, Michigans Direktor für Kraft und Kondition, ersetzt Sanderson seit Dezember auf der Bank.

Sanderson, der an der Ohio State (1997–99) und an der Ohio State (2000–02) spielte, ist einer der bekanntesten Krafttrainer im College-Basketball und wird in dieser Nebensaison wahrscheinlich von anderen Programmen intensiv verfolgt. Sein Sohn, der 1,90 Meter große Point Guard Jonathan Sanderson, gehört zu den 50 besten Spielern der Rekrutierungsklasse von 2026. Jonathan ist derzeit Student im zweiten Jahr an der Saline High School außerhalb von Ann Arbor und erhält Stipendienangebote von mehreren Top-Programmen. einschließlich Michigan.

Siehe auch  Bulls-Spieler Zach LaVine ist für Kings-Handel „sehr zugänglich“ – NBC Sports Chicago

Howard wurde von Michigan nach einer Auseinandersetzung nach dem Spiel nach einer Niederlage gegen Wisconsin im Februar 2022 auf eine Null-Toleranz-Politik gesetzt. Nach diesem Spiel tauschte Howard beim Handschlag nach dem Spiel Worte mit Wisconsin-Trainer Greg Gard aus, was zu einem Gefecht führte, bei dem er zuschlug Howard. Der Co-Trainer der Badgers, Joe Krabbenhoft, ist überfordert.

Howard, 51, liegt insgesamt bei 87-69 und 49-46 im Big-Ten-Spiel in Michigan, einschließlich eines Big-Ten-Titels in der regulären Saison und eines Elite-Eight-Auftritts im Jahr 2021. In dieser Saison liegt Michigan jedoch bei 8-21 insgesamt und 3-15 in den Big Ten mit zwei verbleibenden Spielen in der regulären Saison.

Howard verpasste zu Beginn dieser Saison aufgrund einer Herzoperation im September erhebliche Zeit. Im November kehrte er als Assistent von Phil Martelli, der während Howards Genesung als Cheftrainer des Programms fungierte, auf die UM-Bank zurück.

Howard hat einen Vertrag, der bis zur Saison 2025–2026 läuft und zuletzt im November 2021 verlängert wurde.

(Foto: Hana Fountain/Camera Sport via Getty Images)