April 23, 2024

securnews

Finden Sie alle nationalen und internationalen Informationen zu Deutschland. Wählen Sie die Themen aus, über die Sie mehr erfahren möchten

Sanfordiacolis: Es sieht so aus, als ob neue alte Baumarten aus dem Kopf von Dr. Seuss stammen könnten

Sanfordiacolis: Es sieht so aus, als ob neue alte Baumarten aus dem Kopf von Dr. Seuss stammen könnten

Mit freundlicher Genehmigung von Matthew Stimson

Die einzigartige Erhaltung des Sanfordiacaulis densifolia-Baums, bei dem der Stamm von mehr als 250 spiralförmig angeordneten Blättern umgeben ist, war das Ergebnis von Erdbeben in einem 352 Millionen Jahre alten Grabenbruchsystem, das jetzt in New Brunswick, Kanada, freigelegt ist.

Melden Sie sich für den Wissenschaftsnewsletter „Wonder Theory“ von CNN an. Entdecken Sie das Universum mit Neuigkeiten über faszinierende Entdeckungen, wissenschaftliche Fortschritte und mehr.



CNN

Es wird angenommen, dass Bäume haben Entstanden Vor Hunderten Millionen Jahren. Seitdem gibt es kaum Hinweise auf alte Pflanzenwächter.

Jetzt hat eine neue Entdeckung einzigartiger 3D-Baumfossilien einen Einblick in die Welt gegeben, als sie die Welt war Frühe Wälder auf dem Planeten Wir begannen uns weiterzuentwickeln und unser Verständnis der Baumarchitektur zu erweitern Im Laufe der Erdgeschichte.

Nach Angaben von Archäologen wurden in einem Steinbruch in der kanadischen Provinz New Brunswick fünf Fossilien von Bäumen gefunden, die durch ein Erdbeben vor 350 Millionen Jahren lebendig begraben wurden. Stady Veröffentlicht am Freitag in der Zeitschrift Current Biology. Die Autoren sagten, diese neuen und ungewöhnlichen fossilen Bäume hätten nicht nur eine auffällige Form, die an Illustrationen von Dr. Seuss erinnerte, sondern sie enthüllten auch Hinweise auf … Eine Lebensperiode auf der Erde Über die wir wenig wissen.

„Sie sind Zeitkapseln, kleine Fenster in Landschaften und Ökosysteme tief in der Zeit“, sagte Robert Gastaldo, der Paläontologe und Sedimentologe, der die Studie leitete.

Die Co-Autoren Olivia King und Matthew Stimson entdeckten 2017 die ersten alten Bäume bei Feldarbeiten in einem Steinbruch in New Brunswick. Eines der von ihnen entdeckten Exemplare gehört zu den wenigen Fällen im gesamten Pflanzenfossilbestand – der sich über mehr als 400 Millionen Jahre erstreckt –, bei dem die Zweige und Kronenblätter eines Baumes noch an seinem Stamm befestigt sind.

Siehe auch  Ein Lichtblitz, heller als eine Billion Sterne, schießt durch das supermassereiche Schwarze Loch

Ein paar Baumfossilien aus der Zeit Die ältesten Wälder der Erde Laut Gastaldo wurde es nie gefunden. Ihre Entdeckung trägt dazu bei, einige fehlende Teile des unvollständigen Fossilienbestands zu ergänzen.

„Zumindest in der Gegend gibt es nur fünf oder sechs Bäume, die wir dokumentieren können Paläozoische Epochen„Es wurde mit intakter Krone erhalten“, sagte Gastaldo, Geologieprofessor am Colby College in Waterville, Maine.

Er wies darauf hin, dass die meisten alten Baumexemplare relativ klein seien und oft in Form eines versteinerten Stammes mit einem daran befestigten Stamm- oder Wurzelsystem entdeckt würden. Die Entdeckung eines konservierten Baumes durch seine Kollegen, der zum Zeitpunkt der Reife eine Höhe von 15 Fuß und eine Krone von 18 Fuß Durchmesser gehabt hätte, versetzte den Paläontologen in „Verwunderung“.

Mit freundlicher Genehmigung von Tim Stonecipher

Dieses Modell des neu entdeckten Sanfordiacolis-Baums enthält eine vereinfachte Verzweigungsstruktur zur einfacheren Visualisierung.

Den ersten fossilen Baum haben Forscher vor etwa sieben Jahren gewonnen, doch es dauerte noch ein paar Jahre, bis vier weitere Exemplare derselben Pflanze in unmittelbarer Nähe zueinander gefunden wurden. Die neu identifizierte Art erhielt den Namen „Sanfordiacaulis“ und wurde zu Ehren von Laurie Sanford benannt, der Besitzerin des Steinbruchs, in dem die Bäume entdeckt wurden.

Die Formen dieser bisher unbekannten, 350 Millionen Jahre alten Pflanzen ähneln der Studie zufolge ein wenig den heutigen Farnen oder Palmen, obwohl diese Baumarten erst 300 Millionen Jahre später auftauchten. Aber während die Spitzen von Farnen oder Palmen, wie wir sie kennen, durch ein paar Blätter gekennzeichnet sind, hat das vollständigste Exemplar der neu entdeckten Fossilien mehr als 250 erhaltene Blätter um seinen Stamm herum, wobei jedes teilweise erhaltene Blatt etwa 1,7 Meter lang ist ).

Laut Stimson, stellvertretender Kurator für Geologie und Paläontologie am New Brunswick Museum, ist dieses Fossil in einem Sandsteinblock von der Größe eines Kleinwagens eingeschlossen.

Siehe auch  Die Raumsonde Voyager 1 sendet plötzlich komische Daten von der NASA

Er sagte, die einzigartige Versteinerung der Baumgruppe sei wahrscheinlich auf einen „katastrophalen“ Erdrutsch zurückzuführen, der durch ein Erdbeben in einem alten See verursacht wurde.

„Diese Bäume lebten, als das Erdbeben passierte. Sie wurden sehr schnell, sehr schnell danach, auf dem Grund des Sees begraben, und dann normalisierte sich der See wieder“, sagte Stimson.

Laut Peter Wilf, einem Professor für Geowissenschaften und Paläobotaniker an der Pennsylvania State University, der nicht an der Studie beteiligt war, ist es selten und weitaus seltener, vollständige fossile Bäume zu finden als einen vollständigen Dinosaurier. Wilf bemerkte per E-Mail, dass der „ungewöhnliche“ neue fossile Baum ein Überbleibsel aus einer Zeit sei, als es fast keine Baumfossilien gab.

„Die neuen Fossilien sind ein Meilenstein in unserem Verständnis darüber, wie sich die frühe Waldstruktur entwickelte und schließlich zu den komplexen Regenwaldstrukturen führte, die den Großteil der lebenden Artenvielfalt auf der Erde beherbergen“, fügte Wilf hinzu.

Für King, einen wissenschaftlichen Mitarbeiter am New Brunswick Museum, der die Fossiliensammlung fand, hätte Sanfordiacolis wie etwas ausgesehen, das direkt aus der Sammlung von Dr. Seuss stammt. Beliebtestes Geschäft.

„Wussten Sie im Film „Der Lorax“, dass Bäume oben große Kugeln und schmale Stämme haben? Diese Strukturen haben wahrscheinlich eine ähnliche Struktur. Sie haben diese riesige Krone oben, und dann wird sie schmaler und bleibt an dieser sehr kleinen Krone hängen.“ Kofferraum“, sagte King. Völlig Dr. Seuss-artiger Look. „Es ist eine seltsame, wunderbare Vorstellung davon, wie dieses Ding aussehen könnte.“

Aber die Herrschaft von Sanfordiacolis Die Forscher sagten, dass dies nicht lange anhielt. „Wir sehen diese Anlagenstruktur nicht noch einmal“, sagte Stimson gegenüber CNN. Er bemerkte, dass sie erwachsen geworden war Frühes Karbonein Zeitraum am Ende des Paläozoikums, als Die Flora und Fauna war vielfältig Als sie begannen, vom Wasser zum Land zu gelangen.

Siehe auch  Rocket Lab erwirbt einen Booster, der mit einem Hubschrauber aus dem Weltraum fällt

Ein Großteil der Entwicklung ist experimentell Erfolg Sie wird oft anhand der Artenvielfalt oder ihrer Fähigkeit gemessen, sich an viele verschiedene Orte und Bedingungen anzupassen. Stimson fügte hinzu, dass die seltsame Sammlung von Baumfossilien ein Beweis für ein „fehlgeschlagenes Experiment der Wissenschaft und Evolution“ sei. „Wir fangen wirklich an, ein Bild davon zu zeichnen, wie das Leben vor 350 Millionen Jahren aussah.“

Mit freundlicher Genehmigung von Matthew Stimson

Forscher haben den ersten fossilen Baum von Sanfordiacolis vor etwa sieben Jahren ausgegraben, doch einige Jahre später wurden vier weitere Exemplare in unmittelbarer Nähe zueinander gefunden.

Fossilien wie Sanfordiacolis helfen nicht nur den Menschen zu verstehen, wie sich das Leben in der Vergangenheit verändert hat, sie können auch Wissenschaftlern dabei helfen, herauszufinden, wohin sich das Leben auf unserem Planeten als nächstes entwickeln könnte.

Das Vorkommen dieser besonderen Art deutet darauf hin, dass Bäume in dieser Zeit begannen, andere ökologische Nischen zu besetzen, als bisher bekannt war, so die Forscher, die hinter ihrer Entdeckung standen.

Gastaldo glaubt, dass dies ein Hinweis darauf ist, dass die Pflanzen sehr ähnlich sind Frühe Wirbellose – Sie experimentierten damit, wie sie sich an die Umgebung anpassen könnten. Das Erdbeben, das die Bäume wahrscheinlich versteinern ließ, liefert auch neue geologische Hinweise darauf, was dort passieren könnte Erdsysteme Im selben Moment.

„Dies ist tatsächlich der erste Beweis, den wir für die Existenz eines ‚Baums‘ zwischen dem, was auf dem Boden wächst, und dem, was über dem Boden wachsen kann, haben“, sagte Gastaldo. „Was war da?“