April 25, 2024

securnews

Finden Sie alle nationalen und internationalen Informationen zu Deutschland. Wählen Sie die Themen aus, über die Sie mehr erfahren möchten

Wie hat die NASA mit dem Asteroiden Bennu die Erwartungen übertroffen?

Wie hat die NASA mit dem Asteroiden Bennu die Erwartungen übertroffen?

Eine Ansicht von acht Proben, die das endgültige Material des Asteroiden Bennu enthalten. Staub und Steine ​​wurden von der oberen Platte des TAGSAM-Kopfes (Touch-Operated Sample Acquisition Mechanism) in Schalen geschüttet. Von diesem Abguss wurden 51,2 Gramm gesammelt, was die Endmasse der Asteroidenprobe auf 121,6 Gramm bringt. Bildnachweis: NASA/Erika Blumenfeld und Joseph Aebersold

NASA'S Osiris Rex Das Raumschiff brachte beispiellose 4,29 Unzen Bennu-Asteroidenmaterial zur Erde und übertraf damit seine Missionsziele. Trotz anfänglicher Herausforderungen konnte die Probe erfolgreich für zukünftige wissenschaftliche Forschung gesichert werden, wodurch ein Erbe der internationalen Zusammenarbeit und der Erforschung der Ursprünge des Sonnensystems gesichert wurde.

Die NASA-Raumsonde OSIRIS-REx lieferte 4,29 Unzen (121,6 Gramm) Material vom Asteroiden Bennu, als dieser am 24. September 2023 zur Erde zurückkehrte; Die größte Asteroidenprobe, die jemals im Weltraum gesammelt wurde, und mehr als das Doppelte der Missionsanforderungen.

Übertreffen Sie die Erwartungen frühzeitig

Um die wissenschaftlichen Ziele der Mission zu erreichen, benötigte das Missionsteam mindestens 60 Gramm Material, eine Menge, die bereits überschritten wurde, bevor der TAGSAM-Kopf vollständig geöffnet wurde. Im Oktober 2023 konnten Prozessoren der Astromaterials Research and Exploration Division (ARES) am Johnson Space Center der NASA in Houston kleine Steine ​​und Staub aus dem Inneren des großen Gehäuses mit dem TAGSAM-Kopf sowie aus dem Inneren von TAGSAM sammeln. Er köpft sich selbst durch eine Mylar-Klappe zum Kopf.

OSIRIS-REx Astronomie-Materialprozessoren

OSIRIS-REx-Astronomie-Materialhandler, von links, Rachel Funk, Julia Plummer und Janatul Firdaus bereiten sich darauf vor, die obere Platte des Touch Screened Sample Acquisition Mechanism (TAGSAM)-Kopfes anzuheben und das letzte Stück Asteroidengestein und -staub in die Probenschalen zu gießen unten. Bildnachweis: NASA/Robert Markowitz

Herausforderungen meistern

Die Demontage des TAGSAM-Kopfes wurde Ende Oktober 2023 unterbrochen, als das Team auf zwei hartnäckige Befestigungselemente stieß, die es nicht abschließen konnten, die endgültige Probe im Inneren freizulegen.

Siehe auch  Vollständiger Kader für 2024 bisher

Nach der Entwicklung, Herstellung und Prüfung neuer Werkzeuge konnten die Verfahrenstechniker von ARES im Januar erfolgreich die Befestigungselemente entfernen und die Demontage des TAGSAM-Kopfes abschließen. Die verbleibende Bennu-Probe wurde freigelegt und vorsichtig in keilförmige Behälter gegossen. Aus diesem Guss wurden 1,81 Unzen (51,2 Gramm) gesammelt. In Kombination mit den zuvor gemessenen 2,48 Unzen (70,3 Gramm) und zusätzlichen Partikeln, die außerhalb des Gussstücks gesammelt wurden, beträgt die Gesamtmasse von Bennus Probe 4,29 Unzen (121,6 Gramm).

Sicherung eines Vermächtnisses für zukünftige Forschung

Die NASA wird mindestens 70 % der Probe bei Johnson für weitere Forschungen durch Wissenschaftler auf der ganzen Welt, einschließlich künftiger Generationen, aufbewahren.

Aus dem Johnson-Repository der NASA wird Bennus Material in Container gefüllt und zur Untersuchung an Forscher verteilt. Im Rahmen der OSIRIS-REx-Mission wird eine Gruppe von mehr als 200 Wissenschaftlern auf der ganzen Welt die Eigenschaften des Regoliths erforschen, darunter Forscher mehrerer US-amerikanischer Institutionen und NASA-Partner. JAXA (Japan Aerospace Exploration Agency), CSA (Canadian Space Agency) und mehr.

Später in diesem Frühjahr wird das Verarbeitungsteam einen Katalog von OSIRIS-REx-Proben veröffentlichen und die Asteroidenprobe der weltweiten wissenschaftlichen Gemeinschaft zur Bestellung zur Verfügung stellen.