September 20, 2021

securnews

Finden Sie alle nationalen und internationalen Informationen zu Deutschland. Wählen Sie die Themen aus, über die Sie mehr erfahren möchten

Der Gouverneur von Boko Haram sagt, dass Sibok-Schülerin sieben Jahre nach der Entführung in Nigeria freigelassen wurde

Eine Frau, die aus der nigerianischen Stadt Sibok entführt wurde, wurde sieben Jahre nach ihrer Freilassung wieder mit ihren Eltern vereint. Boko Haram Der Gouverneur von Borneo sagte am Samstag, Militante hätten sie und mehr als 200 ihrer Klassenkameraden entführt.

Eines Nachts im April 2014 löste eine Razzia in einer Schule im Nordosten international eine virale Kampagne mit dem Hashtag #bringbackourgirls auf Social-Networking-Sites aus.

Gouverneurin Babagana Zulum, die sagte, sie sei im Gefängnis verheiratet gewesen, sagte, sie habe sich vor 10 Tagen der Armee ergeben. Joule sagte, Regierungsbeamte hätten die Zeit genutzt, um sie zu identifizieren und ihre Eltern zu kontaktieren.

Ungefähr 270 Mädchen wurden von der islamischen Gruppe entführt, aber nach Vermittlung wurden 82 freigelassen und 24 freigelassen oder gefunden. Einige weitere entkamen oder wurden gerettet, aber es wird angenommen, dass noch immer etwa 113 Mädchen von der militanten Gruppe festgehalten werden.

Zool sagte, die Wiedervereinigung des Mädchens mit ihren Verwandten habe Hoffnungen geweckt, dass sie andere noch in Gefangenschaft finden würde. Er sagte, er werde im Rahmen eines staatlichen Rehabilitationsprogramms psychologische und medizinische Versorgung erhalten.

Boko Haram führte erstmals Schulentführungen durch NigeriaAls sein späterer islamischer Staat in der Provinz Westafrika lag, besteht nun die Taktik darin, Schüler von kriminellen Banden zur Rettung zu entführen.

Bei einem jüngsten Angriff im vergangenen Monat entführten Räuber Schulkinder aus einem Internat im Bundesstaat Katuna, die zehnte Massenschulentführung in Nordnigeria seit Dezember, als mehr als 1.000 Schüler entführt wurden.

Siehe auch  Italiener (meistens) nehmen einen „grünen Pass“ an, um den Impfstoff am ersten Tag zu beweisen