Juni 13, 2024

securnews

Finden Sie alle nationalen und internationalen Informationen zu Deutschland. Wählen Sie die Themen aus, über die Sie mehr erfahren möchten

Deion Sanders aus Colorado rezensiert das Spiel gegen Nebraska und die Rivalität: „Das ist eine persönliche Angelegenheit.“

Deion Sanders aus Colorado rezensiert das Spiel gegen Nebraska und die Rivalität: „Das ist eine persönliche Angelegenheit.“

Colorado-Trainer Deion Sanders gab einen Ausblick auf das Spiel der Mannschaft in Woche 2 gegen Nebraska, indem er die Rivalität zwischen Mannschaften anheizte, die ehemalige Mitglieder derselben Konferenz waren.

„Das ist persönlich“, sagte Sanders am Dienstag. „Hier ist die Botschaft der Woche: Das ist persönlich.“

Das Heimauftaktspiel der Sanders Buffaloes am Samstag wird das 72. Aufeinandertreffen der Rivalen sein, die bis 2010 Mitglieder der Big Eight und Big 12 waren, als Nebraska den Big Ten beitrat und Colorado die Big 12 verließ, um sich den Pac-12 anzuschließen .

Die beiden Teams trafen seitdem nur zweimal aufeinander, wobei Colorado beide Spiele gewann.

Geh tiefer

Fakt versus Fiktion: Matt Rhule vs. Deion Sanders geht zu Ende

Sanders und seine Söhne Shedor und Shilo sind neue Mitglieder des Programms, ebenso wie die 87 Neulinge, die dem Programm seit dem Amtsantritt von Deion Sanders im Dezember beigetreten sind. Trotz der neuen Gesichter in Boulder bemühte sich Sanders, das, was er bei der Konkurrenz gelernt hatte, auf seinen Kader zu übertragen.

„Colorado, wir mögen Nebraska nicht. Ganz einfach“, sagte Colorado-Quarterback Shedor Sanders. „Es ist einfach das, was es ist.“

Shedor Sanders stellte beim damaligen 45:42-Auswärtssieg am Samstag mit 510 Pass-Yards einen Schulrekord auf. 17 TCU am Samstag als 20-Punkte-Außenseiter. Colorado, das in der Trainerumfrage auf Platz 25 und in der Medienumfrage am Dienstag auf Platz 22 debütierte, ist ein Drei-Punkte-Favorit gegen die Huskers, die am Donnerstag ihr erstes Spiel unter dem neuen Trainer Matt Rhule verloren, nachdem sie einen Rückstand erlitten hatten. Ein Touchdown und ein 47-Yard-Field-Goal nach Ablauf der Zeit.

Siehe auch  USMNT 3, Jamaika 1: Wright und Reyna sind die Stars beim Comeback der USA und erreichen das Finale der Nations League

Nebraska führt den Allzeitwettbewerb mit 49-20-2 an.

„Die Dynamik verschiedener Wettbewerbe kennenzulernen, das gefällt mir. Es ist aufregend“, sagte Deion Sanders. „Ich habe die Ernsthaftigkeit und Gefährlichkeit dieses Wettbewerbs kennengelernt und bin zu 100 Prozent davon überzeugt.“

Pflichtlektüre

(Foto: Ron Jenkins/Getty Images)