April 23, 2024

securnews

Finden Sie alle nationalen und internationalen Informationen zu Deutschland. Wählen Sie die Themen aus, über die Sie mehr erfahren möchten

Die Vereinigten Staaten warnen Touristen, ihre Reise in den Inselstaat noch einmal zu überdenken, nachdem in einem Monat 65 Menschen getötet wurden

Die Vereinigten Staaten warnen Touristen, ihre Reise in den Inselstaat noch einmal zu überdenken, nachdem in einem Monat 65 Menschen getötet wurden

Das US-Außenministerium hat eine Sicherheitswarnung herausgegebenEr forderte die Menschen dazu auf, die Reise nach Jamaika „überdenken“, nachdem in einem Monat 65 Menschen getötet wurden.

Nach Angaben des AußenministeriumsDie jüngste Warnung, „Reisen noch einmal zu überdenken“, erfolgt aufgrund der hohen Kriminalitätsraten und des Mangels an medizinischer Versorgung.

Die Kriminalität ist so weit verbreitet, dass selbst Menschen, die in All-Inclusive-Resorts übernachten, nicht mehr sicher sind.

„Gewaltverbrechen wie Wohnungseinbrüche, bewaffnete Raubüberfälle, sexuelle Übergriffe und Morde kommen häufig vor. Sexuelle Übergriffe kommen häufig vor, auch in All-Inclusive-Resorts.“ Dies hieß es in der Warnung der US-Botschaft in Jamaika.

„Die örtliche Polizei reagiert bei schwerwiegenden Straftaten oft nicht wirksam. Bei Festnahmen kommt es selten zu einem endgültigen Urteil“, heißt es in der Warnung der Botschaft weiter.

Die Zahl der Morde in Jamaika hat dazu geführt, dass der Inselstaat eine der höchsten Mordraten in der westlichen Hemisphäre aufweist.

Nach Angaben der Jamaica Constabulary ForceVom 1. bis 27. Januar 2024 wurden mindestens 65 Menschen getötet.

Jamaika ist nicht der einzige Inselstaat, in dem US-Beamte Touristen vor der Unsicherheit in der Region gewarnt haben.

Das US-Außenministerium warnte Touristen, die auf die Bahamas reisen, und riet ihnen, wegen der Kriminalität „erhöhte Vorsicht walten zu lassen“.

Unser Journalismus braucht Ihre Unterstützung. Bitte melden Sie sich noch heute an NJ.com.

Kathryn Rodriguez ist unter erreichbar [email protected]. Hast du irgendeinen Ratschlag? Melden Sie sich bei uns nj.com/tips.

Siehe auch  Frankreich hat mit Gabriel Attal seinen jüngsten Premierminister aller Zeiten, während Macron die Regierung aufrüttelt