Juni 18, 2024

securnews

Finden Sie alle nationalen und internationalen Informationen zu Deutschland. Wählen Sie die Themen aus, über die Sie mehr erfahren möchten

Gary Sanchez und Manny Machado heben die Padres nach den Cubs hoch

Gary Sanchez und Manny Machado heben die Padres nach den Cubs hoch

San Diego – Trotz aller Unzulänglichkeiten zu Beginn der Saison gab es in San Diego immer zwei offensichtliche Lösungen – zwei Bereiche, die, wenn sie angegangen werden können, einen großen Beitrag zur Heilung der Probleme der Padres-Offensive leisten werden:

• Die Padres brauchten abseits des Treffpunkts mehr Leistung – nicht unbedingt die produktive Leistung, die ihnen Gary Sánchez in seiner ersten Woche mit seinem neuen Team bescherte. Nur … mehr, als sie bekamen.

• Die Padres brauchten einen gesunden Manny Machado, der wie der Third Baseman mit MVP-Kaliber spielte, von dem sie wussten, dass er es sein könnte, der Third Baseman mit MVP-Kaliber, für den sie bezahlt hatten.

Montag Nacht? Überprüfen und überprüfen.

Mit einem 5:0-Sieg über die Cubs sicherten sich die Padres einen Teil der Vier-Spiele-Wochenendserie. Blake Snell war in sechs torlosen Innings hervorragend, aber es ist nicht das erste Mal, dass Snell in dieser Saison stark war. Diesmal erhielt er die nötige Unterstützung, größtenteils dank Sanchez und Machado.

Sanchez, der erst eine Woche zuvor keine Verzichtserklärungen mehr abgegeben hatte, startete im zweiten Inning einen Laser für einen Homerun mit zwei Runs, bereits sein dritter Homerun als Padre. Er hatte einen soliden Start in San Diego und erzielte in seinen ersten sieben Spielen eine Erfolgsserie von 0,286/0,348/0,714.

In der Zwischenzeit zeigte Machado seine üblichen Tricks. Er machte einen großartigen Spielzug auf der dritten Base und raubte Seiya Suzuki im dritten Inning einen Treffer. Er hat auch 3 gegen 4 gewonnen und zwei Fahrten mit einer Ausgangsgeschwindigkeit von über 100 Meilen pro Stunde absolviert. Zum ersten Mal, seit er letzte Woche von einem Mittelfußbruch in der linken Hand zurückgekommen war, sah er aus wie, nun ja, Manny Machado.

Siehe auch  Red Sox erwerben einen vielseitigen Spieler im Handel mit den Piraten

„Ich fühle mich gut“, sagte Machado. „Ich meine, ich bin gesund, und ich glaube ehrlich gesagt, dass das das Einzige ist, was man sich wünschen kann.“ Dieses Spiel ist in vielerlei Hinsicht sehr herausfordernd, es geht also nur um die Gesundheit. Ich fühle mich jetzt gut … also kann ich einfach rausgehen und an Wettkämpfen teilnehmen.

Die Padres wissen genau, was ein gesunder und erfolgreicher Machado für ihre Aufstellung tun kann. In der ersten Hälfte der letzten Saison – in der Offensive ohne Juan Soto, Fernando Tatis Jr. und Xander Bogaerts – hielt er Machado auf Trab.

„Sehen Sie, er ist unser Typ“, sagte Manager Bob Melvin. „Letztes Jahr lag es zum großen Teil daran, dass wir dort angekommen sind, wo wir hin wollten. Vor allem zu Beginn der Saison, in den ersten paar Monaten, hat er uns wirklich mitgerissen. … Er hat die Fähigkeit dazu.“

Tatsächlich hätten die Padres von Machado immer mehr erwarten können als die .222/.275/.353-Serie, mit der er am Montag ins Spiel kam. Es ist schließlich Mane Machado.

Beim Catcher waren sie sich einer Wende nicht sicher. Die Padres Sanchez forderten als Flyer Ausnahmegenehmigungen von den Mets. Sicher, er war ein zweifacher All-Star und ein wesentlicher Bestandteil der Läufe der Yankees zum ALCS in den Jahren 2017 und 19. Aber sie konnten nicht mit der Reinkarnation von Gary Sanchez rechnen, oder?

„Das Niveau an Talent ist immer noch da. Er ist keineswegs ein alter Mann. Hoffentlich wird dieses Auto ein wirklich tolles Auto für uns. Bisher war er dabei.“

Die Wahrheit ist, dass die Padres keinen 30-jährigen Sanchez brauchten, um All-Star-Kaliber zu haben. Sie brauchten einfach ein Upgrade. Laut FanGraphs belegten sie zum Zeitpunkt seines Anspruchs den letzten Platz bei den Majors im Catcher’s War.

Ohne eine klare interne Lösung setzten sie mit geringem Einsatz auf Sanchez und beschlossen, ihm die Schlüssel hinter der Platte zu übergeben.

„Immer wenn man die Chance hat, auf das Spielfeld zu gehen und jeden Tag zu spielen, passieren gute Dinge“, sagte Sanchez über den spanischen Übersetzer Danny Sanchez. „Es ist eine größere Chance.“

Auch hinter der Platte war Sanchez solide. Er sicherte sich mehrere torlose Starts von Snell (plus sieben torlose Starts von U Darvish am Samstag). Am Montag war Sanchez hinter der Platte, als Snell acht Treffer erzielte – darunter drei Looks in den ersten beiden Innings. Bei allen drei Ks kam es zu Schlägen, die möglicherweise nicht der Fall gewesen wären. Aber Sanchez hat es zumindest so dargestellt, wie es ist.

Kurz darauf ging Sanchez an die Platte und schlug einen Two-Run-Homerun, was den Padres eine frühe Führung verschaffte. Für Snell, der an einer Zusammenarbeit mit Sanchez interessiert war, war das ein nur allzu vertrauter Anblick.